Samstag, 30. April 2016




Kennt ihr diese Momente, in denen ihr erfüllt seid von Beliebigkeit? In denen euch alles egal ist, ihr einfach nur da sitzt und nicht wisst, was euer nächster Schritt ist? Mir geht es im Moment so: Ich sehe nur noch den Berg an Aufgaben vor mir, der auf mich wartet und frage mich, wann es endlich aufhört, wann endlich ein Ende in Sicht ist. Denn mir kommt alles momentan ziemlich endlos vor. Dieses sich immer und überall beweisen müssen, denn sonst "wird man ja nix" und man verwahrlost und wird einsam sterben. Ich mag es wirklich in Deutschland aufzuwachsen, aber warum sind wir alle nur so auf Leistung getrimmt? Wer hat diese beschissene (sorry) Leistungsgesellschaft denn eigentlich erfunden?! Uns geht es so gut und trotzdem ist der Sinn und der wichtigste Wert unseres Lebens häufig einfach nur Konsum und Optimierung: Höher, schneller, weiter. Wettbewerbsfähig bleiben, denn sonst verpasst man ja etwas.

Ist das eine Depression? Nennt man es Burn Out? Ich habe keine Ahnung, doch ich weiß, dass es so nicht weitergehen kann! Ich habe es satt, auf meine Leistung reduziert zu werden und mir selbst am meisten Druck zu machen und mir einzureden, dass ich ohne Erfolg wertlos bin, denn das ist Blödsinn! (Meine Facharbeit werde ich jetzt leider trotzdem schreiben müssen.)

Bis bald
Eure Doro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen