Samstag, 13. Juni 2015

Im Moment...

Tut mir Leid, dass so lang keine Posts mehr kamen, ich bin im Moment einfach gefühlt ein bisschen überfordert mit meinem Leben. Heute Abend hatte ich aber den Drang, mal wieder etwas zu posten und dann habe ich mich an die #Schreibzeit Mai von dem Blog 'was eigenes' erinnert und dachte, es wäre nicht nur eine gute Möglichkeit, mal wieder etwas zu posten, sondern auch meine Gedanken ein bisschen zu sortieren.

Im Moment...

...denke ich, dass es mir unmöglich ist, dieses Schuljahr erfolgreich zu beenden. Ich habe noch so unglaublich viel zu tun, bin aber viel zu verwirrt um mich auf das alles konzentrieren zu können. 

...mag ich den Gedanken daran, dass in einigen Wochen, die noch so unerreichbaren Ferien endlich da sind.

....mag ich nicht, dass ich nächste Woche Prüfung habe und noch ein Berg zum Lernen auf mich wartet. Abgesehen davon komme ich gerade nicht besonders gut mit meiner Familie klar.

...fühle ich mich verwirrt. Einfach nur verwirrt und total überfordert mit meinem eigenen Gefühlschaos. Ich weiß selbst nicht mehr wirklich, was ich fühle und was ich eigentlich will.

...trage ich häufig Kleider, da es ziemlich warm ist. Sonst ein Top, eine lange Hose und einen bequemen Riesencardigan. Grundsätzlich mit meiner Lieblingskette, einer kurzen silbernen Kette mit einer Mutter als Anhänger, dazu noch meine Perlenohrringe und meinen geliebten Chucks.

...brauche ich ganz dringend Schlaf. Ich habe schon seit einem Monat einen Durchschnitt von sechs Stunden Schlaf und das strengt mich enorm an. Außerdem Motivation und jemanden, der meine Gedanken und Gefühle für mich oder auch mit mir sortiert. Und ein schön kaltes Glas Wasser, da es sehr warm ist.

...nerven mich meine Eltern und die Schule. Ich wünsche mir momentan einfach nur noch meine Ruhe von alldem.

...will ich alles hinter mir lassen, in Frankreich am Strand liegen und lesen.

...höre ich wenn ich unterwegs bin The Gentlemen, eine britische Pop-/Rockband, die sich leider letztes Jahr aufgelöst hat. Vor allem A Candid History of Faith, Hope, Love und Departures sind einfach unglaublich toll gelungene Alben. Zuhause höre ich ziemlich viel Worship, da Gott (wie Michael W. Smith in seinem Song You Won't Let Go singt) der Anker meiner Seele ist und ich durch ihn zur Ruhe kommen kann. 

 ...mache ich sehr viel für die Schule, vor allem lerne ich viel Latein. Sonst bin ich Whatsapp-dauer-online und teile so ziemlich jeden Schritt, jeden Handgriff, jede Nahrung, die ich zu mir nehme, mein komplettes Leben mit meinen Freunden oder treffe mich mit ihnen. Dann spiele ich vor allem abends sehr viel Gitarre.
Ab und zu gucke ich noch meine Serien weiter: Die 6. Staffel von Pretty Little Liars hat begonnen (und zwar ziemlich gruselig und gestört). Ich habe diese Woche mit Hinterm Sofa an der Front begonnen und war sehr positiv von dem Humor überrascht.
Auf YouTube bin ich momentan sehr wenig, nur Twin.tv ist für mich ein Muss! Ich liebe einfach die Art der Beiden und wie sie sich über alles und jeden das Maul zerreißen. MrKate's Serie OMG We Bought A House ist endlich in die zweite Runde gegangen: Ich bin einfach nur beeindruckt wie talentiert sie und ihr Mann sind und was sie alles aus ihrem Haus zaubern. Wenn ich besonders viel Zeit habe, gucke ich auch mal Marie Meimbergs Stammtisch an. Die Diskussionen dort sind immer sehr interessant.

...esse ich ungewöhnlich wenig. Eigentlich bin ich ein richtiges Vielfraß, aber momentan esse ich fast nichts, und wenn, dann in erster Linie leichte Dinge wie Salat oder Obst.

...trinke ich sehr viel Wasser. Wie gesagt, es ist ziemlich warm momentan und an solchen Tagen trinke ich am liebsten ganz einfaches, stilles, möglichst kühles Wasser. Ab und zu trinke ich noch morgens oder auch abends einen Tee und nach der Schule einen Smoothie mit Nektarinen und schwarzen Johannisbeeren.

...rieche ich nach wochenlangen Erkältunsphasen endlich mal wieder etwas und ich wünsche mir, dass es so bleibt, denn sonst kann ich wunderbare Dinge wie Sommerregen oder auch nur mein tolles Haaröl nicht riechen.

...vermisse ich Ruhe und Gelassenheit in meinem Leben und einige Freunde, die ich schon länger nicht mehr gesehen hab.

...bedaure ich, dass die Regierung auf eine selten dämliche Idee wie G8 gekommen ist. Warum?!

...träume ich die gestörtesten Träume der Welt, die aber ironischerweise an einem Punkt des Geschehens den Nagel auf den Kopf treffen und mir gewisse Dinge noch einmal neu bewusst machen.

...danke ich meiner Familie, dass sie Jemanden so grausam gelaunten wie mich lieb haben und noch nicht vor die Tür gesetzt haben. Außerdem meinen Freunden, dass sie meinem endlosen Gelaber Gehör schenken und immer für mich da sind. Und Gott, einfach für alles.

Bis bald
Eure Doro 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen